Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Willkommen bei der Kreisgruppe Worms

Führung zur Wildblumenwiese Bluthohl

19. Mai 2018 | Lebensräume, Naturschutz, Wildbienen

Der BUND für Umwelt und Naturschutz (BUND) Worms lädt am Samstag, dem 19. Mai 2018, zu einer botanischen Führung an der Pfeddersheimer Bluthohl ein.

Der BUND für Umwelt und Naturschutz (BUND) Worms lädt am Samstag, dem 19. Mai 2018, zu einer botanischen Führung an der Pfeddersheimer Bluthohl ein. Treffpunkt ist um 15.30 Uhr an der Wildblumenwiese, Ortsausgang Pfeddersheim, K11 Richtung Mörstadt, Feldweg rechts, oberhalb des Betonfundamentes. Dr. Axel Schönhofer stellt hier seltene Pflanzen wie Kartäusernelke, Feld-Mannstreu oder Duft-Skabiose vor, die hier ein neues Zuhause gefunden haben. Später geht es dann zur benachbarten Mittelbergshohl. Hier wurde im letzten Jahr eine neue Wildblumenwiese angelegt. Im Anschluss lädt der BUND zu einem kleinen Picknick ein.

Wildblumenwiesen und Lösswände gehören zu den artenreichsten Lebensräumen unserer Region. In Worms-Pfeddersheim an der Bluthohl treffen beide Biotope aufeinander. Leider werden diese Biotope immer seltener. Mit ihnen sterben zahlreiche Wildblumen und die von ihnen lebenden Wildbienen aus. Im Jahr 2012 wurde an der Bluthohl ein privates Renaturierungsprojekt gestartet. Auf über 2.000 Quadratmetern ehemaligen Weinberg wurde eine arteinreiche Wildblumenwiese angelegt. In den angrenzenden Lösswänden nisten zahlreiche Wildbienen, die auf der Wiese Pollen und Nektar finden. 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb